Vorzeitiger Samenerguss (Ejaculatio praecox)

Beim vor­zei­tigen Samen­er­guss (Eja­cu­latio praecox) ist der Betrof­fene nicht in der Lage, den Zeit­punkt des Samen­er­gusses zu steuern. Der Eja­ku­la­tions- bzw. Orgas­mus­re­flex kann nicht kon­trol­liert werden. In man­chen Fällen kommt es bereits vor der Pene­tra­tion (vor den Ein­dringen in die Vagina) zum Orgasmus. Aber wann spricht man von „zu früh“? Diese Frage kann in der Lite­ratur nicht ein­deutig beant­wortet werden. Manchmal liest man Angaben von etwa 30–60 sec. als Richt­li­nien für den vor­zei­tigen Samen­er­guss.

Man unter­scheidet 4 Typen des vor­zei­tigen Samen­er­gusses:

  • Ver­führer Samen­er­guss seit der ersten sexu­ellen Erfah­rung
  • Erwor­bener vor­zei­tiger Samen­er­guss
  • Varia­bler Typus
  • Sub­jektiv emp­fun­dener vor­zei­tiger Samen­er­guss

Feh­lende Kon­trolle über die Eja­ku­la­tion ist eine der häu­figsten Beschwerden bei Män­nern. Eine reprä­sen­ta­tive Studie in der Türkei zeigte, dass jeder 5. Befragte berich­tete, dass er unter vor­zei­tigen Samen­er­guss leide. Der vor­zei­tige Samen­er­guss ist in der wesent­li­chen Welt, in wel­cher die weib­liche Bedürf­nis­be­frie­di­gung in den Vor­der­grund gerückt ist, zuneh­mend zu einem Pro­blem geworden. Die leis­tungs­ori­en­tierte Gesell­schaft spie­gelt sich immer mehr in der Leis­tung in den Schlaf­zim­mern. Männer wollen ihre Part­ne­rinnen mehr und mehr zufrieden stellen, ihnen vor­zugs­weise meh­rere befrie­di­gende Orgasmen zu ver­schaffen.

Vorzeitiger Samenerguss – Befürchtungen

Männer, die von vor­zei­tigem Samen­er­guss betroffen sind, wissen, wie schnell ihr Erre­gungs­re­flex in die Höhe schnellt und am Point of no Return den nächsten Reflex aus­löst, näm­lich den Orgasmus. Befürch­tungen und Sorge, wieder zu früh zu kommen, dämpfen die Lust und nehmen den Fokus weg vom eigent­li­chen Genuss­erleben. Dadurch ver­spannt sich der Schnell­kommer und stellt des­halb noch mehr die Wei­chen in die uner­wünschte Rich­tung.

Mein Angebot

Psy­cho­the­rapie Wien
Psy­cho­the­rapie St. Pölten
Angst, Panik, Panik­at­ta­cken
Depres­sion
Bur­nout
Zwangs­ge­danken
Zwangs­hand­lungen

Sexu­al­the­rapie Wien
Sexu­al­the­rapie St. Pölten

Für Frauen, Männer, Paare & Trans­se­xu­elle

Lust­lo­sig­keit

Paar­se­xu­al­the­rapie

Orgas­mus­stö­rung
Vor­zei­tiger Samen­er­guss
Errek­ti­ons­stö­rungen
Sex­sucht

Wie sieht eine Therapie bei verfrühten Samenerguss aus?

Zunächst schil­dern Sie mir Ihre Pro­ble­matik. Gemeinsam sehen wir uns an, wie oft Ihr Pro­blem des ver­frühten Samen­er­gusses bereits in ihrer sexu­ellen Bio­grafie auf­ge­treten ist. Sie werden somit her­aus­finden, um wel­chen Typus des vor­zei­tigen Samen­er­gusses es sich bei Ihnen han­delt. Näm­lich, um einen bereits seit jeher exis­tie­renden, einen erwor­benen vor­zei­tigen Samen­er­guss, einen sub­jektiv emp­fun­denen Samen­er­guss oder einen varia­blen Typus, wo die vor­zei­tige Eja­ku­la­tion nicht immer auf­tritt. Wir werden zunächst mög­liche Hypo­thesen auf­stellen, doch einen wesent­li­chen Teil der The­rapie nimmt der übungs­zen­trierte Ansatz ein. Zum einen bekommen Sie in der The­ra­pie­sit­zung Anlei­tungen für Übungen, die Sie mit sich selbst zuhause durch­führen und zum anderen Übungen, die Sie gemeinsam mit Ihrer Part­nerIn durch­führen. Letz­tere Auf­gabe setzt voraus, dass Ihre Part­nerIn sich bereit erklärt, mit Ihnen diese Übungen durch­zu­führen und diese Ernst nimmt.

An Hand einer Bedin­gungs­ana­lyse werden wir werden wir fest­stellen, woran ihr Pro­blem des vor­zei­tigen Samen­er­gusses liegen kann. Manchmal han­delt es sich um etwas Orga­ni­sches oder es können nega­tive Gedanken, Ein­stel­lungen, oder Gefühle eine befrie­di­gende Sexua­lität hemmen. Even­tuell kann es auch sein, dass das Pro­blem eine Funk­tion hat, mög­li­cher­weise sogar für die Bezie­hung einen Sinn dar­stellt.

Sie führen die von mir in der The­ra­pie­sit­zung erklärten sexu­al­the­ra­peu­ti­schen Übungen alleine als auch mit der Part­nerin zuhause durch. Es kommt zu keiner Berüh­rung durch die The­ra­peutin. In einer sexu­al­the­ra­peu­ti­schen Sit­zung findet aus­schließ­lich ver­bale Kom­mu­ni­ka­tion statt.

Übungen bei vorzeitigen Samenerguss mit der PartnerIn für Zuhause

In der The­rapie gegen ver­frühten Samen­er­guss wende ich ein Behand­lungs­kon­zept an, das von Mas­ters und Johnson 1970 ent­wi­ckelt wurde. Mit Strei­chel­übungen, die mit dem Part­nerIn zuhause durch­ge­führt werden, den soge­nannten Sen­sate-Focus-Übungen, sollen neue sexu­elle und kör­per­be­zo­gene Erfah­rungen gemacht werden.

Wäh­rend der Zeit der Behand­lung wird ein Koitus­verbot für eine fest­ge­legte Zeit ver­ein­bart. Dadurch kommt es zu einer Angst- und Stress­re­duk­tion. Die Sen­sate-Focus-Übung ist eine mehr­stu­fige Übung und kommt bei allen sexu­ellen Funk­ti­ons­stö­rungen zur Anwen­dung.

The­rapie gegen vor­zei­tigen Samen­er­guss findet in der Praxis Wien, in der Praxis St. Pölten und in der Praxis Kapelln statt.
Ich freue mich auf Ihre Anfrage!

Sexualtherapie in Wien

Meine psy­cho­the­ra­peu­ti­sche Praxis im 1. Bezirk ist unmit­telbar neben dem Juri­dicum, der Wiener juri­di­schen Fakultät, gut für Sie erreichbar.
1010 Wien
Rockh­gasse 4/​​3/​​Top 7 Altbau
Wie Sie am besten und schnellsten Weg zu mir kommen, finden Sie unter Standort, Praxis Wien.

Sexualtherapie in St. Pölten und Kapelln

Die psy­cho­the­ra­peu­ti­sche Behand­lung kann in St. Pölten oder in Kapelln erfolgen: Kon­takt Praxis St. Pölten
Psy­cho­the­rapie in St. Pölten, Praxis Schreiner­gasse
3100 St. Pölten
Schreiner­gasse 7 im Hof

Psy­cho­the­rapie in Kapelln, Praxis Berg­gasse
3141 Kapelln
Berg­gasse 3